Navigation

Flüssiges Gold auf der Haut

fluessiges-gold-auf-der-haut.jpg

Sie werden aus Samen oder Nüssen gepresst: natürliche Öle. Da sie dem Eigenfett unserer Haut ähnlich sind, können sie wahre Wunder bewirken. Vor allem bei sensibler und trockener Winterhaut.

Viele lieben sie, einige fürchten sich vor ihnen: natürliche Gesichtsöle. Da sie jedoch dem Eigenfett unserer Haut so ähnlich sind, nähren und schützen sie unsere Haut wie keine andere Pflege. Und lassen sie wie von innen her leuchten.

Das Leben ist eine Reise hin zu mehr Wissen und Weisheit. Im Idealfall. Und dennoch ist es immer wieder bedauerlich, dass man nicht bereits in jüngeren Jahren im Besitz dieses Mehrs an Wissen ist. Und das gilt auch für Kleinigkeiten. Etwa dem Wissen, dass meine Haut in Öl vernarrt ist und dieses jeweils wie eine durstige Pflanze aufsaugt.

Wer wie ich als Jugendlicher mit einer Problemhaut gesegnet war, der fürchtet sich zwangsläufig vor reinem Öl als Hautpflege. Doch können gerade leichte pflanzliche Öle wie etwa Gurkensamenöl mit natürlichen, anti-entzündlichen Zusatzstoffen Aknehaut wunderbar ausgleichen. Und dies ganz besonders, wenn die Haut so sensibel ist wie meine.

Vor vielen Jahren wurde mir mein Misstrauen schlagartig genommen. Ich liess mich nach einem Ayurveda-Kochkurs spontan ayurvedisch massieren. Diese Massage fordert nicht nur vom Massierenden vollste Hingabe, sondern auch von dem Menschen, der sich auf der Liege befindet. Es ist die Hingabe an das fliessende, goldene, warme Öl, in das man schliesslich vom Scheitel bis zum kleinen Zeh eingetaucht wird. Für mich war diese Massage eine Offenbarung. Denn noch nie sahen ich und meine Haut danach schöner und strahlender aus. Und der Effekt hielt an.

Seither liebe ich es, Öle zu testen. Denn es gibt eine grosse Auswahl und jedes ist besonders und wirkt und duftet ganz individuell. Und bereits gibt es natürliche Haut-Öl-Mischungen für spezielle Bedürfnisse. Wie etwa das neue Gesichtspflege-Öl mit Argan und Alpenrosen-Extrakt von I am Natural Cosmetics. Wer die Inhaltsstoff-Liste etwas genauer studiert, findet darin sogar noch viele weitere Öle, etwa Traubenkern-, Mandel-, Avocado-, Jojoba- oder Olivenöl. Die ausgesuchten Öle wirken alle regenerierend, nährend und verbessern die Elastizität der Haut.

 

Wichtige Tipps für den Umgang mit natürlichen Pflege-Ölen:

  • Sicherstellen, dass es sich um ein rein natürliches Öl handelt.
  • Pflanzliche Öle immer auf die etwas feuchte Haut auftragen. Das Öl verbindet sich mit der Feuchtigkeit zu einer Emulsion und kann so noch besser von der Haut aufgenommen werden. In der obersten Hautschicht füllt es zudem feine Unebenheiten und Fältchen auf. Und es stärkt den hauteigenen Hydro-Lipid-Mantel, unsere natürliche Haut-Schutzschicht.
  • Für reife Haut: Öl als Tages- und Nachtpflege in die gereinigte, noch leicht feuchte Haut ganz sanft einklopfen.
  • Wenn es draussen kälter wird, die Gesichtscreme mit ein paar Tropfen Öl wintertauglich anreichern, zum Beispiel mit etwas Jojoba- oder Arganöl.


Kristina vom Migros Beauty Team, publiziert am 13.10.2016