Navigation

Maske aufsetzen!

2160x1215_multimasking_1.jpg

Foto: Dusan Reljin/August

Casanova trug eine, Zorro und Batman ebenfalls – so wie viele andere Protagonisten der Weltliteratur und der Kinogeschichte. Meist waren es Männer, die eine Maske trugen, und nicht unbedingt hat sie der «Gesichtsschleier» verschönert.
Heute hingegen sind Masken die ultimative Schönheitswaffe der Frauen. Schneller, intensiver und effizienter als alles andere, was im Schränkchen steht. Masken sind sozusagen die Beautybehandlung im häuslichen SPA, jederzeit einsatzbereit und einfach in der Handhabung. Warum sie jetzt vermehrt in den Regalen zu finden sind, liegt daran, dass sie dank neuen Technologien noch mehr Effekte haben. 

Es gibt Masken für die unterschiedlichsten Bedürfnisse und jeden Hauttyp. Die einen glätten feine Fältchen und lassen die Haut strahlen. Andere wiederum befreien die Haut von Unreinheiten, mattieren, klären oder verfeinern die Poren. Masken können bis zu dreimal wöchentlich angewendet werden. Die meisten werden gleichmässig aufgetragen und nach der empfohlenen Einwirkungszeit mit warmem Wasser abgespült oder mit einem feuchten Tuch abgenommen. Es ist wichtig, dass die Haut vor dem Auftragen gut gereinigt wird, unter Umständen empfiehlt sich auch ein Peeling. 

Ein Revival erlebt die gute alte Tonerde. Kein Wunder, denn der Schönheitsschlamm, den es in verschiedenen Sorten gibt, ist reich an Mineralien und ein toller Gesichtsreiniger. Derzeit der Renner sind allerdings die neuen, viel Feuchtigkeit spendenden Tuchmasken. Ein Trend, den wir den Asiatinnen verdanken, die schon lange auf dieses schnelle und effektive Schönheitsmittel setzen. Diese Maske besteht meist aus einem Baumwollgewebe, das mit Wirkstoffen getränkt ist. Das Prinzip ist einfach: Auflegen, einwirken lassen, abnehmen und den Rest der Textur leicht einmassieren. Das Pflegeritual mit den Masken hat noch einen Vorteil: Man entspannt so schön dabei.

2160x1215_multimasking_2.jpg

Foto: bauersyndication.com.au  //  Dusan Reljin/August

So wirken sie

  1. Tonerde Absolue, L’Oréal. Zum Trio gehören die Detox-Maske, die Klärende Maske und die Peeling-Maske. Alle drei Masken, jeweils aus drei reinen Tonerden zusammengesetzt, sind auch im 50-ml-Tiegel erhältlich. Anwendungszeit rund 10 bis 15 Minuten, mit warmem Wasser abspülen.
  2. Hydra Bomb, Tuchmaske, Garnier Skin Active. Die feuchtigkeitsspendende und ausgleichende Maske mit Grüntee-Extrakt mattiert die Haut und verfeinert die Poren. Geeignet für normale und Mischhaut. 15 Minuten Einwirkungszeit, Rückstände einmassieren oder mit einem Wattepad entfernen.
  3. Erfrischende Feuchtigkeitsmaske von I am. Gurkenextrakt, Avocadoöl und Gletscherwasser verleihen der Haut ein strahlendes Aussehen, schenken ihr Frische und intensive Feuchtigkeit. Für alle Hauttypen geeignet.
  4. Super Fruit Booster Mask von I am Natural Cosmetics. Die Maske sorgt mit Chiaöl, Gojibeerenextrakt und Granatapfelkernöl für ein strahlend frisches Hautbild. Sie ist für jede Haut geeignet.

 

Text: Gisela Femppel