Navigation

Danke, liebe Füsse!

danke-liebe-fuesse_1.jpg

Dank an die Füsse: Unsere Füsse tragen uns durchs Leben und sollen dafür gebührend belohnt werden. Im Bild: Nagelfeile von Fing’rs, French-Manicure-Lack mit feinem Pinsel von Essence.

Ich danke euch, liebe Füsse! Was machen die nicht alles mit? Dankbarkeit macht nicht nur zufriedener, sie ist auch gesund. Und so ehre ich heute meine Füsse mit einem speziellen Verwöhn-Programm. Gib auch Du Deinem Körper etwas zurück und gewinne einen Beauty Day.

Dankbar zu sein spielt in der buddhistischen Philosophie seit Jahrtausenden eine immens wichtige Rolle für die Zufriedenheit. Sind dankbare Menschen folglich glücklicher? Seit einigen Jahren interessiert diese Frage auch die Forschung. Prof. Paul J. Mills von der University of California in San Diego ist spezialisiert auf Psychoneuroimmunologie und Psychosomatik. Er hat entdeckt, dass das Dankbarkeitsgefühl etwa die Herzgesundheit von Herzpatienten unterstützt. Das Herz vermag sich durch Dankbarkeit offenbar besser selbst zu regulieren und seinen Rhythmus zu beruhigen. Zudem belegt auch eine Studie der University of Pennsylvania, dass etwa Dankbarkeits-Tagebücher und Dankesbriefe das Wohlbefinden erhöhen und Anzeichen von Depression mildern können.

Dankbarkeit macht also nicht nur zufriedener, sie ist auch gesund. Teile uns Deine Dankbarkeit mit und sag uns, welches Körperteil besonders viel für Dich tut und gewinne einen Beauty-Day im Wert von 3'000 Franken unter https://beauty.migros.ch/de/wettbewerb.html

danke-liebe-fuesse_2.jpg

Belohn Dich selbst mit Dankbarkeit: Festival-Tattoos und French-Manicure-Lack von Essence, Feile von Fing’rs und (Dankbarkeits-) Notizbuch (3er-Pack, nur so lange Vorrat).

Auch ich habe mich der Wettbewerbsfrage, welches Körperteil von mir eine Medaille verdient, gestellt. Und natürlich verdient jede einzelne Zelle meines Körpers einen Pokal aus Gold und Diamanten. Denn unser Körper rackert sich nonstop für unser (Über-) Leben ab. Ohne wirklich viele Extras dafür zu verlangen. Ausser vielleicht ab und an ein bisschen mehr Achtsamkeit und Zufriedenheit.

Aber dennoch möchte ich heute ein spezielles Dankeschön aussprechen. Und zwar meinen Füssen gegenüber. Was machen die nicht alles mit? Ich danke ihnen unermesslich dafür. Und so ehre ich sie heute mit einem speziellen Verwöhn-Programm:

  1. Ich feile die Nägel in Form.
  2. Dann lass ich meine Füsse ins Nirvana abtauchen: mit einem Fussbad mit Basensalz und drei Tropfen Vanille-Öl (ätherisches Öl).
  3. Danach trockne ich sie mit einem flauschigen Handtuch gründlich ab.
  4. Dann werden die Füsse ausgiebig massiert (etwa mit dem «Beauty-Oil» von I am Natural Cosmetics). Dabei schiebe ich gleich auch die Nagelhäutchen ganz sanft zurück.
  5. Ich nehme jeweils ein Kleenex und wickle dieses zu einem festen Röllchen zusammen, das ich dann nochmals zusammenfalte. Es dient als preisgünstiger «Zehen-Spreizer».
  6. Ich trage einen Klarlack auf und lasse diesen trocknen.
  7. Vorsichtig trage ich dann einen French-Manicure-Rand auf die Nagelspitzen auf. Etwa mit dem French-Manicure-Nagelspitzen-Lack von Essence. Ebenfalls trocknen lassen.
  8. Als Überlack entscheide ich mich für einen milchig-weissen Lack. Je nach Ergebnis braucht es zwei Schichten.
  9. Ich appliziere Gold-Tattoos, etwa von Essence.
  10. Ich geniesse die freudvolle Entspannung, die von den Füssen her meinen ganzen Körper durchwirkt.

Und es ist, als ob meine Füsse leise Danke sagen würden...

danke-liebe-fuesse_3.jpg


Kristina vom Migros Beauty Team, publiziert am 23.05.2017