Navigation

Die Nagellack-Trends des Frühlings

die-nagellack-trends-des-fruehlings_1.jpg

Weiss, Dunkelblau oder Beige? Diesen Frühling sind die Nagellack-Trends so vielseitig, dass für jede die passende Farbe dabei ist.

Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber ich bekomme sofort Lust auf hellere und fröhlichere Farben, sobald der erste Frühlingsduft in der Luft liegt. Und so lande ich jeweils spätestens im Mai vor dem Beauty-Regal, um mich mit neuen Nagellacken auszurüsten. Anders als bei Lippenstift oder Lidschatten ist bei Nagellack kein grosses Herumpröbeln nötig, bis man den passenden Farbton findet.  Ausserdem sieht man nicht gleich angemalt aus, wenn man von Frühlingshormonen beflügelt eine etwas extreme Farbe wählt. Das ideale Werkzeug für kleine Beauty-Experimente also.


Diesen Frühling sind die Nagellack-Trends enorm vielseitig. Klassisches Rot geht genauso wie dezentes Rosa. Beziehungsweise Roséquarz, einer der gehypten Farbtöne der Saison. Beides langweilig? Wie wärs alternativ mit weissen Nägeln? Weisser Nagellack ist diesen Frühling extrem angesagt, sieht sehr clean aus und passt zum legeren Look genauso wie ins Büro. Wichtig ist, dass die Farbe sehr exakt und vor allem deckend aufgetragen wird. Und die Nägel sollten relativ kurz sein – lange,  schneeweisse Krallen wären dann doch des Guten zu viel. 

die-nagellack-trends-des-fruehlings_2.jpg

Wen reines Weiss zu sehr an Tipp-ex erinnert, der kann auf diverse Beige-Töne zurückgreifen. Die sind etwas spezieller als das altbekannte Rosé, wirken aber ebenfalls sehr dezent und edel.

 

Darfs mehr Farbe sein, stellt sich erst einmal die Frage, ob dunkel oder hell. Grau ist sehr angesagt, aber bitte in der matten Variante. Und auch Dunkelblau gilt 2016 als eine der grossen Nagellack-Trendfarben. Heller und damit sommerlicher wirds auf den Nägeln mit den diversen Aquatönen, die an Ferien am Meer erinnern. Die ideale Abend-Ergänzung dazu: Goldiger Glitzer-Nagellack, der mindestens so schön strahlt wie die Sonne in Südeuropa.


Jeanette vom Migros Beauty Team, publiziert am 9.6.2016