Navigation

Perfekte Partner für dein Training zu Hause

perfekte-partner-fuer-zuhause_1.jpg

Text: LaBelle – Das Magazin für Schönheit und Wohlbefinden der Migros 
Fotos: istockphoto

 

Diese Trainingspartner machen Spass und sind die smarte Alternative zum Fitnessstudio: Springseil, Trampolin und Hula-Hoop-Reifen. Alle drei sind wunderbar geeignet, um dein Training zu Hause zu unterstützen. Erfahre hier, worauf du beim Kauf achten solltest und wie du am besten mit dem Workout loslegst.

Mit dem Springseil zu Hause trainieren

Seilspringen ist simpel, aber effektiv. Beim Kauf eines Springseils solltest du vor allem auf die Seillänge achten, die je nach Körpergrösse angepasst werden muss. Hersteller bieten unterschiedliche Längen an – du kannst das Seil ausserdem individuell kürzen. Wenn du dich mit den Füssen auf das Seil stellst, solltest du die Hände mit den Seilenden bis direkt unter die Achseln ziehen können.

Starte dein Training zu Hause am besten mit dem Pferdchensprung: Spring mit den Füssen nacheinander durch das Seil. Dann mit beiden Füssen und einem Zwischenhüpfer; und schliesslich immer schneller ohne Zwischenhüpfer. Für ein intensiveres Workout spring einbeinig oder ziehe die Knie weit hoch.

Training zu Hause auf dem Trampolin

Was wir als Kinder so gerne gemacht haben, bringt uns auch heute noch viel Spass, verbrennt Kalorien und sorgt für Fitness. Ein Mini-Trampolin findest du in zahlreichen Sportgeschäften. Achte dabei auf die Prüfsiegel und investiere ruhig ein bisschen mehr. Gute Qualität schont die Gelenke, besonders empfehlenswert ist eine Seilfederung.

Trampolinspringen stärkt nicht nur die Muskeln, sondern fördert auch den Gleichgewichtssinn und regt die Fettverbrennung an. Besonders spannend: Dein Körper setzt springend Glückshormone frei, die für mehr Wohlbefinden sorgen – wenn das kein guter Grund ist für Übungen auf dem Trampolin! Am besten hüpfst du barfuss oder mit rutschfesten Socken.

Hula Hoop macht die Taille schlank

Wer zu Hause mit einem Hula-Hoop-Reifen trainiert, kräftigt Bauch- und Rückenmuskeln und zaubert sich eine schlanke Taille. Dabei ist Reifen nicht gleich Reifen: Früher wurden Hula Hoops meist aus Holz oder Kunststoff hergestellt. Heute gibt es sie aus vielen unterschiedlichen, auch besonders leichten Materialien. Modelle mit Gewichten oder Noppen sorgen für einen noch stärkeren Trainingseffekt.

Beim Training mit dem Hula Hoop-Reifen gibt es eine Basisbewegung: das Pendeln mit der Hüfte von nach links und rechts, während die Füsse parallel nebeneinander stehen. So verleihst du dem Reifen mehr Schwung als beim Hüftkreisen. Versuche als nächstes, den Reifen nach oben bis zur Brust oder nach unten bis zu den Knien schwingen zu lassen. Gar nicht so einfach, aber ein super Training für zu Hause!


La Belle vom Migros Beauty Team, publiziert am 13.5.2016