Navigation

Richtig Hände waschen: der beste Grippeschutz

richtig-haende-waschen-grippeschutz_1.jpg

An alle Schulen, Ämter und andere öffentliche Gebäude: Ein handlicher Seifenspender, gut gefüllt mit einer fein duftenden Hygieneseife macht uns gute Laune. Die Hygieneseife Plus von I am wäre ideal dafür.

Reichlich Seife, mindestens dreissig Sekunden Zeit und lauwarmes Wasser: Händewaschen ist die beste Prävention in der Grippezeit, doch nur wenige wissen genau, wies geht. Eine Anleitung in fünf Schritten und mit drei Erkenntnissen.

Wer bei der Seife knausert, spart am falschen Ort. Denn nur, wer die Hände gut einseift und lange genug unter dem Wasser abspült, schützt sich gut gegen die Grippeviren. Wohlduftende Seifen oder Desinfektionsmittel für die Handtasche sind meine Begleiter in den nächsten paar Wochen.

In Schulen, in öffentlichen Gebäuden, im Hallenbad oder auch in der Natur: Die Grippeviren lauern überall. Doch das ist kein Grund zur Panik. Wer sich mehrmals pro Tag die Hände wäscht, tötet über neunzig Prozent der Keime ab. Leider wusste ich bisher einfach nicht, wie man das richtig macht….doch jetzt habe ich es herausgefunden und teile mein Wissen gerne mit euch:

  1. Hände mit wenig Wasser benetzen und dann etwa doppelt so viel Seife nehmen wie gewohnt. «Spare ab sofort nie wieder bei der Seife!», befehle ich mir.  Erkenntnis Nummer eins.
  2. Reiben, schrubben, kneten, Finger ineinander flechten und nochmals reiben. Denk dabei an eine Arztserie. Die sexy Chirurgen waschen sich dort doch auch immer endlos lange die Hände – und besprechen ganz nebenbei noch ihre Beziehungen.
  3. Wenn Du denkst, jetzt ist aber Zeit zum Abspülen, halte durch! Schrubbe nochmals zehn Sekunden weiter. Erkenntnis Nummer zwei: Mein flüchtiges Händewaschen war quasi nutzlos. Den Keimen geht es erst ab dreissig Sekunden richtig an den Kragen.
  4. Gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen.
  5. Ein Einwegpapiertuch nehmen. Oder die Hände in diese unerträglich lauten Föhns stecken, um dann – Achtung! - mit einem Papiertuch den Wasserhahn zuzudrehen. Denn, Erkenntnis Nummer drei: An den Armaturen wimmelt es von Keimen. Wer diese mit sauberen Händen nochmals anfasst, kann gleich wieder von vorne anfangen.
richtig-haende-waschen-grippeschutz_2.jpg

Nicht nur im öffentlichen Hallenbad, sondern auch im schicken Spa lieben Viren die schwüle Wärme der Innenräume. Da darf die Flüssigseife nicht fehlen. Günstig und gut: Die Seife von Bellena.

richtig-haende-waschen-grippeschutz_3.jpg

Von wegen frische Luft: Auch in der Natur kann man sich die Grippe holen. Nach Ausflügen waschen darum auch Abenteurer gründlich die Hände, etwa mit der Amazon Forest Flüssigseife von esthetic.

richtig-haende-waschen-grippeschutz_4.jpg

Damit das Theater-Abo nicht wegen Krankheit eine Nebenrolle spielt: Ein Handdesinfektions-Gel für die Handtasche einpacken. Daran denken, es 30 Sekunden einwirken zu lassen.

(Alle Hintergrundbilder aus «CCCP Cosmic Communist Constructions» von Frédéric Chaubin (Taschen-Verlag).


Martina vom Migros Beauty Team, publiziert am  07.02.2017