Navigation

Schritt für Schritt: Kaltwachsstreifen richtig anwenden!

schritt-fuer-schritt-kaltwachsstreifen_1.jpg

Für sensible Haut: die Kaltwachsstreifen Sensitive von I am.

Schicke unerwünschte Härchen mit Kaltwachsstreifen in die Wüste! Mit den richtigen Tipps ist das kinderleicht.

Die Sonne kommt, die Haare gehen. Doch wie sie zu gehen haben, das entscheidet jede Frau selbst. Ich persönlich kann mit Epiliergeräten nichts anfangen und Einwegrasierer sind lediglich meine Winterbegleiter. Um die lästigen Härchen aber dennoch über einen längeren Zeitraum von vier bis sechs Wochen loszuwerden, greife ich am allerliebsten zu Kaltwachsstreifen. Dafür gibt es zwei Gründe: Der Schmerz hält sich in Grenzen und der Zeitaufwand ist mehr als verkraftbar.

Damit das Ganze aber auch reibungslos (und das meine ich wortwörtlich) klappt und man mit wenig Streifen so viele Haare wie möglich erwischt, sollte man einige Tipps beachten.

  • Die zu entfernenden Haare sollten idealerweise etwa sieben Millimeter lang sein.
  • Wer die Beine vor dem Wachsen bepudert (Babypuder oder normales Gesichtspuder), bei dem haftet der Wachs später besser
schritt-fuer-schritt-kaltwachsstreifen_2.jpg0

Babypuder auf den Beinen sorgt dafür, dass die Kaltwachsstreifen besser haften.

  • Mein absoluter Geheimtipp: Kaltwachsstreifen warm zu bekommen ist mit viel Körpereinsatz und Schweiss verbunden. Wer das ewige Rubbeln ein für alle Mal satt hat, der kann sich freuen. Ich selbst schummle da nämlich gerne und greife zu meinem Streckeisen für die Haare. Stellt das Glätteisen dazu auf die tiefst mögliche Stufe, drückt die beiden Platten so nah zusammen, so dass lediglich noch ein fünf Millimeter weiter Spalt offen bleibt. Durch diesen zieht ihr jetzt langsam die noch nicht auseinandergezogenen Wachsstreifen. Danach sollten eure Kaltwachsstreifen warm genug und einsatzbereit sein. Übrigens: Auf diese Weise wird das Wachs etwas wärmer als durch die übliche Handarbeit, weshalb die Haare später besser daran haften werden.
     
  • Den Streifen an der gewünschten Stelle anbringen und mehrfach in Haarwuchsrichtung glatt streichen und ein paar Sekunden ruhen lassen
schritt-fuer-schritt-kaltwachsstreifen_3.jpg

Für sensible Haut: die Kaltwachsstreifen Sensitive von I am.

  • Danach ruckartig gegen die Haarwuchsrichtung abziehen. Mit dem benutzten Streifen könnt ihr übrigens gleich noch mal über dieselbe Stelle gehen, solange sie noch haften. So könnt ihr Härchen entfernen, die nicht ganz ausgerissen, aber dennoch stark gelockert wurden.


Mich würde interessieren, zu welchen Haarentfernungsmethoden ihr so greift?


Natalie vom Migros Beauty Team, publiziert am 02.05.2017