Navigation

Abschminken mit Rasierschaum

abschminken-mit-rasierschaum_3.jpg

Täglich stösst man in den sozialen Medien auf neue Trends aus der Beauty-Szene. Sich mit Rasierschaum abzuschminken ist so einer. Ob das tatsächlich funktioniert, zeigt der Selbsttest.

Im Netz kursieren manchmal völlig abstruse Beauty-Tipps. Und wenn man wie ich non-stop durch die wirre Galaxie der Social Media düst, begegnet man ihnen häufiger als einem lieb ist. So auch letztens, als ich einen weiblichen Beauty-Guru dabei beobachten durfte, wie sie sich mit einem Rasierschaum für Männer ans Abschminken gemacht hat. Bei mir blinkten neongelbe Fragezeichen auf. Wieso sollte das eine Frau tun, wo ihr doch eine Riesenauswahl an perfekt auf sie abgestimmten Make-up-Entfernern zur Verfügung stehen?

Trotz anfänglichem Kopfschütteln wurde ich ein paar Tage später von der Neugierde gepackt. Oder besser gesagt überfallen. Mir ging ein schüchtern leuchtendes Lämpchen auf: Wie oft war ich schon bei meinem Freund zu Hause und hatte nichts da, um mich abzuschminken? Oft genug. Ist es da wirklich so schlimm, eine Alternative zu kennen? Nein - und deshalb mein Selbsttest.

abschminken-mit-rasierschaum_1.jpg

Für empfindliche Haut geeignet: der Rasierschaum von I am men

So wirds gemacht:

Einfach ein wenig Rasierschaum in die Hände geben, zusammen mit etwas Wasser ins Gesicht einmassieren und anschliessend abspülen. Laut Beauty-Guru sollte sich das Make-up so ganz schnell lösen.


Na, hats geklappt?

Um es kurz zu machen: Nein. Überhaupt nicht. Ich habe mir das stark duftende Rasiergel auf die Augen geschmiert, nur um dann festzustellen, dass es da absolut gar nichts bewirkt. Mein Eyeliner rührte sich nicht vom Fleck und meine nicht-wasserfeste Mascara hat sich lediglich wegen des Wassers verabschiedet. Sogar der Grossteil meiner Foundation blieb hartnäckig an Ort und Stelle. Ich musste anschliessend mit meinem Mizellenwasser nochmals drüber, um in meinem verschmierten Gesicht ein wenig aufzuräumen.

Fazit

Für mich war dieses Experiment leider ein totaler Reinfall. Das Ergebnis wäre vermutlich genau gleich herausgekommen, hätte ich mein Gesicht lediglich mit Wasser gewaschen. Aber hey, einen Versuch wars trotzdem wert. Und wie es besser funktioniert, erkläre ich euch in einem separaten Blogpost.

Kennt ihr vielleicht noch weitere solche Tipps, die man mal einem Härtetest unterziehen sollte?


Natalie vom Migros Beauty Team, publiziert am 16.02.2017