Navigation

5 gute Vorsätze fürs neue Jahr

fuenf-gute-vorsaetze-fuers-neue-jahr.jpg

Guter Start ins neue Jahr: Entspannendes Bad und zeitsparende «2in1»-Produkte

Aufwändige Vorsätze stressen nur. Deshalb nehmen wir uns lieber gut umsetzbare Dinge vor, die uns Entspannung und Freude bringen.

2016 war ein turbulentes Jahr und die meisten von uns wünschen sich vermutlich, dass es 2017 etwas ruhiger zu und her gehen wird auf der Welt. Deshalb ist jetzt auch nicht die Zeit für grosse Vorsätze, die uns viel Energie und Willenskraft abverlangen. Nehmen wir uns lieber kleine Dinge vor, die uns Lebensfreude und etwas mehr Zeit schenken.


Ein Entspannungsbad pro Woche

Klingt nach nichts. Ist man aber im Alltag drin und jongliert nonstop mit Kindern, Haushalt und Büro, kommt man gar nicht erst auf die Idee, sich zwischendurch eine kleine Auszeit zu nehmen. Deshalb nehme ich mir vor, einmal pro Woche ganz bewusst ein wenig «me-time» einzuplanen und eine halbe Stunde lang gar nichts zu tun ausser abzutauchen, zu entspannen und meinen Gedanken nachzuhängen.


Sich mit dem Haargummi begnügen

Manchmal steht man am Morgen auf und die Haare stehen in alle Richtungen ab. Natürlich könnte man dann noch hektisch die Haare waschen und sich neu frisieren. Viel einfacher: Die Mähne einfach zu einem wilden Dutt hochbinden. Für einen normalen Arbeitstag ist das gut genug. Wirklich.


Gesellschaftsspiele spielen

Nehmt wieder mal das Yahtzee oder Eile mit Weile hervor, wenn ihr über die Feiertage mit der Familie zusammensitzt. Für Ältere sind Spiele ein tolles Gehirntraining, vor allem aber machen sie Spass und somit glücklich. Und wer glücklich ist und lacht, sieht automatisch auch schöner aus. Denn beim Lachen passiert ganz viel im Körper: Stresshormone werden ausgebremst, Glückshormone dafür vermehrt ausgeschüttet, die Muskeln werden entspannt, der Kreislauf angeregt und die Körperzellen mit mehr Sauerstoff versorgt.


Ab an die frische Luft

Ich gehe nach dem Mittagessen jeweils nach draussen und trinke meinen Kaffee dort, bevor ich zurück ins Büro gehe. Die zwanzig Minuten wirken Wunder, denn frische Luft verbessert nicht nur die Laune, sondern laut einer englischen Studie auch das Arbeitsgedächtnis. Scheint die Sonne, macht das gleich noch zufriedener. Wichtig: Auch im Winter einen leichten Sonnenschutz auftragen – viele Tagescremes enthalten den schon, dann gehts in einem.


Doppelprodukte verwenden

Ist der Start in den Morgen stressig, ist der Tag meist schon so gut wie gelaufen. Dem kann man vorbeugen, indem man sein Morgenritual etwas entschlackt. Etwa indem man «2 in 1»-Produkte benutzt, mit denen man zum Beispiel den Körper in einem Schritt duscht und eincremt. Was auch hilft: Das Smartphone nicht anrühren, bis man das Haus verlässt. Das kleine Ding ist nämlich ein Zeitfresser, weil man ja noch schnell auf Facebook surfen könnte, und vielleicht gibts auf Instagram auch noch etwas zu sehen, ach, und dann waren da noch all die Push-Nachrichten der Lieblingszeitung…..

In dem Sinne wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein fröhliches, friedliches, entspanntes 2017!


Jeanette vom Migros Beauty Team, publiziert am 29.12.2016