Navigation

Kokosöl für Haare & Haut: Alles wird gepflegt

mein-kokos-sommermaerchen.jpg

Kokosmilch und -fett machen von aussen und von innen schön. Und in Glacé-Form schmecken sie einfach himmlisch.

Sie hat mich auf einer langen Reise begleitet. Von Thailand aus flog sie mit mir nach China, nach Bali und schliesslich in die Schweiz: die Kokos-Körpermilch im Kokosnuss-Behälter aus Phuket. Die Kokosnuss steht für mich seit meiner Kindheit für Fernweh, für das Paradies auf Erden, für einen stets sonnigen Ort, an dem das Leben unbeschwerter ist. Heute bin ich zwar etwas weniger verträumt, dennoch lässt sich mein Kokos-Sommermärchen-Gefühl nicht so leicht abschütteln. 

Und das ist gut so. Denn so erlebe ich immer wieder kleine paradiesische Auszeiten. Etwa wenn ich mit Kokosmilch und Kokosfett koche oder meinen Durst mit Kokoswasser tilge –übrigens ein perfekter isotonischer Drink. Und: Kokosfett und die Milch sind Multipflege-Talente. Das Fett pflegt etwa die Haarspitzen. Dafür einfach ein wenig Kokosfett zwischen den Fingern schmelzen lassen und in die Haarspitzen einmassieren. Kokosfett nährt zudem raue Hautstellen an Ellbogen, Knien und Füssen, die trockenen Häutchen an den Nägeln und spröde Lippen. 

Auch als Augen-Make-up-Entferner wird es empfohlen, wobei man dafür nur ganz wenig Öl auf ein angefeuchtetes Wattepad gibt und dann sanft über die Augen streicht. Für Kontaktlinsenträger ist diese Methode allerdings eher ungeeignet, da Kleinstmengen des Öls ins Auge gelangen können. 

Für alle anwendbar ist dieser Tipp: Für ein tropisch duftendes und leicht rückfettendes Bad eine Dose Kokosmilch ins Badewasser geben. Und Kokosmilch soll übrigens auch als Spülung bei trockenem Haar helfen.  

All diese Beauty-Anwendungen sind wunderbar. Was mich aber definitiv in den siebten Himmel beamt, ist Kokos-Glacé. So auch das neue «Coco Ice-Land Pure Coco»-Glacé der Migros. Es besteht zu 25 Prozent aus Kokosmilch und ist dadurch wirklich himmlisch cremi.


Kristina vom Migros Beauty Team, publiziert am 26.6.2016