Navigation

Lerne von Athena!

lerne-von-athena_1.jpg

Wie Athene mit ihrem Schutzschild: Empfindliche Haut kann äusserlich und innerlich unterstützt werden. Z.B. mit Hanf- oder Chia-Öl (etwa von Alnatura). Ebenfalls im Bild: Ungebleichte Baby-Wattepads von Milette, Tisch-Set von  «With Love», mit dessen Kauf die Migros KIDS-School in Südindien unterstützt wird.

Empfindliche Haut will geschützt sein. Erst recht, wenn die sensitive Winterhaut auf die intensive Frühjahrssonne trifft. Hier kommt eine persönliche Überlebensstrategie.

Empfindliche Haut will geschützt sein. Erst recht, wenn die sensitive Winterhaut auf die intensive Frühjahrssonne trifft. Hier kommt eine persönliche Überlebensstrategie.

Die Göttin der griechischen Mythologie, Pallas Athene, ist nicht nur die Göttin der Weisheit. Sie ist auch die Göttin der Kampfkunst. Und die Legende erzählt, dass sie bereits bei der Geburt ihre berühmte Rüstungsmontur trug.

Als sensitiver Mensch mit einer empfindlichen Haut bedaure ich es ab und zu, dass ich nicht auch mit so einer solch (symbolischen)  «Super-Schutzhülle» zur Welt gekommen bin. Und dennoch bin ich im Grunde überzeugt, dass das Leben ohne solch einen «Panzer» ein bereicherndes sein kann. Aber lernen kann man von «Athena» allemal.

 

Schutz aufbauen

Athene ist auch die Meisterin der (Kriegs-) Strategie. Und es ist immer gut, sich bei gewissen Schwächen, wie etwa einer sehr sensiblen Haut, einen «Überlebens-Plan» auszuarbeiten.

Gerade jetzt, wenn die bereits kräftige Sonnenstrahlung auf eine empfindliche Winterhaut trifft, sollten wir unserem grössten Organ alle mögliche Unterstützung zukommen lassen. Und dies am besten bereits im Vorfeld.

lerne-von-athena_2.jpg

Empfindlich wie Baby-Haut: Wer unter besonders sensitiver Haut leidet, sollte auf eine ganz sanfte Reinigung setzen und kann Bio-Baby-Pflege ausprobieren. Reinigungsmilch Sensitive Care von I am Natural Cosmetics, Baby Cream von Milette Naturals. Tisch-Set von  «With Love», mit dessen Kauf die Migros KIDS-School in Südindien unterstützt wird. (generation-m)

 

Meine Gesichtspflege-Strategie fürs Frühjahr:

  • Immer nur ganz sanft reinigen (ohne Seife und reichlich Wasser), sei es mit einer Milch, einem Balm oder Öl. Danach das Produkt nur mit einem warm-feuchten Tuch/Lappen entfernen.
  • Ich verwende derzeit kein Peeling.
  • Ich benütze noch immer eine Coldcream oder eine reichhaltige Tagespflege, um die Haut weiterhin beim derzeitigen Wechsel der Jahreszeit (kalter Wind, trockene Räume) genügend zu nähren und zu schützen. Wer besonders empfindliche Haut besitzt, kann auch Mal Bio-Babypflege ausprobieren.
  • Ich trage morgens immer einen Sonnenschutzfilter auf, möglichst mit einem SPF 30. Wenn die Sonneneinstrahlung sehr stark ist, trage ich einen Baseball Cap (ist immer bei mir in der Handtasche mit dabei).
  • Ich verwende nur biologisch zertifizierte Kosmetik ohne harsche Inhaltsstoffe und möglichst wenig Chemikalien.
  • Ich achte darauf, möglichst viel zu trinken (stilles Wasser, Kräuter- und Basentee, Kokoswasser...)


Die weise Kriegerin entfachen

Eine empfindliche Haut, die schnell zu Reizungen und Entzündungsreaktionen neigt, besitzt meist eine geschwächte Hautbarriere-Funktion. Diese kann sowohl innerlich als auch seelisch gestärkt werden. So meine persönliche Überzeugung und Erfahrung. Wenn die Haut empfindlich und trocken ist, können hochwertige pflanzliche Öle von innen her helfen, wie etwa Chia- oder Hanföl. Letzteres zählt zu den gesündesten Ölen der Welt und wird auch besonders bei Hautproblemen empfohlen. Es kann wunderbar in der kalten Küche, etwa für Salate, verwendet werden (täglich ein bis zwei Esslöffel).

Und: Sensible Haut wird in den meisten Fällen bei Unbehagen oder Stress noch sensibler oder reagiert mit Reizungen. Besonders in schwierigen Phasen sich dann die Zeit für lange Spaziergänge nehmen, für Meditationen, Massagen und/oder fürs Tagebuchschreiben. Und warum sich nicht Mal für einen Kung Fu-Introkurs anmelden? Vielleicht ist es an der Zeit, das eigene Kriegerinnen-Potenzial zu fördern? Wer gelernt hat, Grenzen zu setzen, erlebt vielleicht, dass sich auch die Haut plötzlich ein klein wenig robuster gebärdet...


Kristina vom Migros Beauty Team, publiziert am 15.05.2017