Navigation

Fit durch den Sommer mit Stand-up Paddle

fit-durch-den-sommer-mit-stand-up-padde.jpg

Text: LaBelle – Das Magazin für Schönheit und Wohlbefinden der MigrosFotos: GettyImages

Stehend übers glasklare Wasser gleiten und die Seeluft geniessen – Stand-up Paddling ist der Trendsport des Sommers und ein ideales Fitnesstraining. Wie Stehpaddeln funktioniert und wo du es in der Schweiz ausprobieren kannst, erfährst du hier.

 

Stand-up Paddling ist Fitnesstraining für alle

Wasser wirkt bekanntlich Wunder an Hitzetagen. Auch in puncto Fitness. Die Alternative zu Schwimmen und Tauchen: Stehpaddeln, auch Stand-up Paddling, kurz SUP, genannt. Bei diesem Trendsport steht man aufrecht auf einem besonders breiten, stabilen Surfbrett und paddelt, gemächlich oder zügig, mit einem Stechpaddel vorwärts.

Beim stehenden Gleiten mit dem Stand-up Paddle trainiert man auf sanfte Art Kondition und Koordination – eine perfekte Einsteigersportart für alle, die die Rumpf-, Schulter- und Rückenmuskulatur stärken wollen. Denn um stabil auf dem Brett zu stehen und sich fortbewegen zu können, muss der ganze Körper permanent unter Spannung sein.

Stand-up Paddling gilt als hippes Fitnesstraining, dem überdies eine beruhigende Wirkung nachgesagt wird. Besonders bei längeren Stand-up Paddle-Touren spürt man die Verbundenheit mit der Natur, die langsam vorbei zieht. An besonders heissen Tagen lohnt sich ab und zu ein Sprung vom Brett ins erfrischende Wasser.

Der Stand-up Paddle-Trend kommt aus Hawaii

Die Fortbewegung mit Stand-up Paddle wurde ursprünglich von polynesischen Fischern entwickelt. Als Sport wurde das Stehpaddeln erstmals auf Hawaii betrieben, dem Geburtsland des Surfens. Hier nutzten vor allem Surflehrer die Methode, um stehend einen guten Überblick über Wellen, Riffe und ihre Surfschüler zu behalten.

Heute ist Stand-up Paddling überall auf der Welt ein beliebter Freizeitsport, der schnell zu erlernen und auf vielen Gewässern möglich ist.

Stand-up Paddling in der Schweiz

Da es fürs Stehpaddeln weder Wind noch Wellen braucht, kann dem Vergnügen auch auf Schweizer Seen und Flüssen gefrönt werden. Diverse Schulen bieten hierzulande Kurse für Einsteiger und Fortgeschrittene an. Auch das Mieten von Surfbrettern und Paddeln ist an vielen Seen möglich.

Weitere Infos findest du unter: indiana-sup.ch (http://bit.ly/1Xt6JP4), supswiss.ch (http://supswiss.ch), supacademy.ch (http://www.supacademy.ch)


La Belle vom Migros Beauty Team, publiziert am 1.5.2016