Navigation

Überall: Kokosnüsse!

ueberall-kokosnuesse_1.jpg

Sie ist die It-Frucht unter den Früchtchen! Kein Star versäumt es derzeit, die Qualitäten in Sachen Gesundheit und Schönheit über den grünen Klee, pardon, die grüne Kokosnuss zu loben. Dass die Kokosnuss ein seit Jahrhunderten bewährtes Mittel ist, wussten aber schon unsere Ur-Ur-Grossmütter. Daraus einen Hype zu machen, ist unnötig. Bitte lasst die gute, alte Kokosnuss doch einfach wieder Kokosnuss sein. Eine Polemik.

Hollywood-Stars verkünden ihre persönlichen Beautygeheimnisse ja gerne so, als hätten sie das gesunde Leben erfunden. Victoria Beckham «schwört» zum Beispiel auf ihre tägliche Portion Lachs, der hohe Omega-3-Anteil sei eine unglaubliche Antiaging-Waffe. Eine Information, die einer skandinavischen Hausfrau, die ihrer Familie täglich frischen Fisch auftischt, höchstens ein müdes Lächeln abringt.

Oder das Model Karlie Kloss. Eigentlich so etwas wie die smarteste Naschkatze unter den Naschkatzen. Wobei die Begriffe Models und Naschkatze für meinen Geschmack nicht so wirklich harmonieren. Nun gut. Karlie «bäckt» sogar selber – vegane, glutenfreie Haferflocken mit gemahlenen Mandeln seien das Geheimrezept ihrer «Kookies»– und gut für die Verdauung und für straffes Gewebe. Wow! In Italien, in den einfachsten Mailänder Gesellschaften, werden Amaretti ohne grosses Gedöns immer zum Kaffee serviert. Gesund essen ist gerade für die Italiener kein Kult, sondern eine Selbstverständlichkeit.

Und dann kommt auch noch Selena Gomez mit einem Beautytipp für glänzende Haare und volle Lippen: Täglich ein Smoothie aus Avocado, Gurken und Baby-Spinat trinken! Der enthalte viel Oxalsäure, ungesättigte Fettsäuren und ausserdem enorm viel Eisen. Die Ironie daran ist, dass Wissenschaftler bis heute davon ausgehen, die Annahme des  hohen Eisengehalts liege einem Missverständnis* zugrunde. Die Starlets preisen also gerne Dinge an, die für Menschen, die sich gesund und ausgewogen ernähren, keine bahnbrechenden Erkenntnisse hervorrufen. Überraschungseffekt: gleich null. Doch «Beautygeheimnisse» mit simplen Lebensmitteln verkaufen sich in den Medien halt gut und eignen sich als Schlagzeilen in den Lifestyle-Heftli prima. So erstaunt es auch nicht, dass immer wieder mal eine Frucht oder ein Gemüse dran glauben muss. Aktuell ist es die gute, alte Kokosnuss – der Liebling aller VIP‘s.

Miranda Kerr schmiert sich damit ihren Deluxekörper ein, Dua Lipa benutzt nur Kokosöl ihrer Tante aus Pristina, um sich die Augen abzuschminken oder Chris Martin von Coldplay trinkt jeden Tag einen Löffel davon, damit sein Teint eben auch seinem Lifestyle entspricht – Viva la Vida!

ueberall-kokosnuesse_2.jpg

Auch wenn die Kokosnuss unbestritten ein Superstar ist, so lasst sie doch einfach Kokosnuss sein. Die seit Tausenden von Jahren an Palmen hängt. Und von Einheimischen auf Südseeinseln ebenso lange für Haut, Haar und Schönheit verwendet wird. Um die sich Mythen ranken, sie helfe bei quasi allem: In der Schwangerschaft, beim Abnehmen, als Mundspülung, zum Schlafen, bei Verletzungen oder sogar zur Steigerung der Libido. Die Kokosnuss und deren Fett und Öl, das wissen wir nun wirklich, ist ein günstiger Alleskönner und darf nicht fehlen im Beautyarsenal. Fakt ist aber auch, dass Rapsöl (ebenso günstig) genauso gesund ist. Wie lange es wohl gehen wird, bis die erste Hollywoodschauspielerin erzählt, sie bade darin, um Cellulite vorzubeugen?

ueberall-kokosnuesse_3.jpg

 

*Im Spinat steckt das Eisen – oder warum Popeye auch ohne Spinat stark wäre

Vielleicht ist sogar ein Schweizer schuld, dass sich dieser Mythos des hohen Eisengehalts bis heute so hartnäckig hält. Der Wissenschaftler Gustav von Bunge experimentierte 1890 mit dem Grünzeug und errechnete auf 100 Gramm Spinat exakt 35 Milligramm Eisen. Bei seinem zweiten Experiment mit frischem Spinat übertrug er das Ergebnis 1:1 und vergass dabei aber, den Wassergehalt miteinzuberechnen. Es muss also davon ausgegangen werden, dass in frischem Spinat nur gerade ein Zehntel des Eisens steckt.


Martina vom Migros Beauty Team, publiziert am 13.07.2017